Schnellschachturnier

 Posted by on 14. Mai 2024 at 16:19  News  No Responses »
Mai 142024
 

Unser Schnellschachturnier ist gestartet. Die Ausschreibung findet ihr weiter unten.

1. Langhanke *11,52,5
2. Langhans1*124
3. Kaltmeier0,5*0,5
4. Winter*000
5. Shingolli1*12
6. Schmitz1*1
7.Horstmann2*2
8. Hemmert0*0
9. Ratert2*2

Jahreshauptversammlung 2024

 Posted by on 14. Mai 2024 at 10:29  News  No Responses »
Mai 142024
 

Zur Generalversammlung 2024 lädt der SC Klein-Berlin Rheine 1923 alle seine Mitglieder recht herzlich ein.

Sie findet statt am Montag, den 17.06.2024 um 19.30 Uhr im Kolpinghaus, Neuenkirchener Str. 56 in Rheine

Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden
2. Rückblick auf die vergangene Saison und dem Jubiläum
3. Verlesung des Protokolls der letzten Generalversammlung
4. Berichte der Vorstandsmitglieder
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahlen
8. Saison 2024/25
9. Siegerehrungen
10. Verschiedenes
11. Verabschiedung durch den ersten Vorsitzenden

Um reges Erscheinen wird gebeten.

Mit freundlichen Schachgruß

Der Vorstand

Rückfragen bitte an: Stephan Huesmann

Mai 072024
 

Am Ende einer schwierigen Saison konnten wir durch einen 6,5 zu 1,5 Erfolg über den SV Bocholt den Klassenerhalt sichern. Am Ende wurden wir Tabellenfünfter. Hier der Link zur Seite des SV Münsterland: https://www.svmuensterland.de/mannschaft-svml/verband/regionalliga.html

Apr 302024
 

Viertelfinale

Partie 1: Ratert – Langhans 1:0

Partie 2: Hemmert – Langhanke 1:0

Partie 3: Kaltmeier – Horstmann 0 : 1

Partie 4: Winter => Freilos

Halbfinale

Partie 5: Ratert – Hemmert

Partie 6: Horstmann – Winter

Finale

Partie 7: Sieger Partie 5 – Sieger Partie 6

 

Am 29.04.2024 wurde die letzte Partie des Viertelfinals zwischen Matthias Kaltmeier und Michael Horstmann ausgetragen.

Und es war wieder ein echter Pokalfight. Am Ende zog Michael mit einem Sieg gegen unseren aktuellen Vereinsmeister in das Halbfinale ein. Es folgen ein paar Momentaufnahmen der Partie:

(Stellung nach 12. … e5)

Die Eröffnungsphase ist beendet. Die Partie dürfte sich in einem dynamischen Gleichgewicht befinden. Weiß besitzt das Läuferpaar und hat etwas Übergewicht im Zentrum. Schwarz hat sich grundsolide aufgebaut. Sein Läufer auf b7 schaut bereits auf g2.

(Stellung nach 19. Sfg4)

Weiß hat nun einen Bauern mehr und dominiert den Damenflügel. Schwarz hofft demgegenüber einen Angriff auf den weißen König starten zu können. Seine beiden Springer wirken bedrohlich. Auch schielen die schwarze Dame und eventuell der Turm e8 (über e6) auf den weißen König. Noch nicht zu sehen ist, wie der schwarze Läufer auf b7 in das Geschehen eingreifen kann. Dieser wird durch seinen eigenen Bauern auf e4 noch vom Angriff ausgeschlossen, deckt diesen aber zugleich. Matthias griff mit dem nun folgenden 20. h3? fehl. Mit Teb1 hätte er wohl die schwarzen Springer noch ignorieren und selbst weiter aktiv werden können. Die Engine sieht Weiß danach etwas im Vorteil. Michael ließ sich nach 20. h3 aber nicht zweimal bitten:

(Stellung nach 20. … S:f2!)

20. … S:f2! Weiter ging es dann mit 21. K:f2 Dh4+ 22. Kf1 Te6 23. Dd1 Tf6+ 24. Kg1

(Stellung nach 24. Kg1)

Bis hierhin hat sich Michael eine Gewinnstellung erarbeitet. Aber was gewonnen erscheint, muss noch lange nicht gewonnen sein. Das folgende 24. … Df2+ ist zwar verlockend, aber ein Fehler, der die Partie noch hätte verlieren können. Richtig wären 24. Sf3+ (sehr taktisch!), Td8 oder Tg6 gewesen.

Es folgte also 24. … Df2+? dann 25. Kh1 Tg6 und nun 26. Lf1??

(Stellung nach 26. Lf1)

Richtig gewesen wäre 26. Tg1! Dies deckt den Bauern auf g2 mit der Möglichkeit den Bauern auf g2 auch noch durch die Dame von f1 aus zu decken und zugeich über die f-Linie aktiv zu werden. Wie reagierte Michael: mit 26. … Sf3!

(Stellung nach 26. … Sf3)

und nun – „bei bester weißer Verteidigung“ -Matt in 9 Zügen. Es ging dann aber doch ein wenig schneller: 27. S:f3 e:f3 28. Tb2 f:g2+ 29. L:g2 L:g2+ 30. Kh2 Dg3+ 31. Kg1 Lf3+ 32. Kf1 Dg1 Matt

(Schlusstellung)