Offene Stadtmeisterschaft 2016

 Posted by on 4. April 2016 at 22:26  Uncategorized  No Responses »
Apr 042016
 

Am 14.03.2016 startete unsere diesjährige Stadtmeisterschaft. Spiellokal ist das Kolpinghaus, Neuenkirchener Str. 56, 48431 Rheine. Der Partiebeginn ist jeweils 19:30 Uhr.

Modus: Schweizer System. Die Bedenkzeit beträgt je Spieler 1,5 Stunden für 40 Züge und 15 weitere Minuten für den Rest der Partie. Das Turnier wird nicht nach DWZ ausgewertet. Alle Termine sind einzuhalten. Terminverlegungen sind einvernehmlich bis zum Zeitpunkt des nächsten Spieltages möglich. Erreichen bei der Meisterschaft zwei oder mehrere Spieler Punktgleichheit, entscheiden in folgender Reihenfolge: Sonnenborn-Berger; Anzahl der Siege; direkter Vergleich; Blitzentscheid.

Termine und Ergebnisse

(1. Runde)
Kornick – Langhanke 0:1
Ratert – Langhans 1:0
Peters – van Dijk 0:1
Hemmert – Schulte remis
Ottens spielfrei

In der 1. Runde ging es gleich munter los. Bereits nach 10 Zügen hatte Matthias Ratert den vollen Punkt eingefahren. Sein Gegner „vergaß“ einen Zug in einer ihm bekannten Eröffnung und verlor hierdurch eine Leichtfigur. Guido van Dijk musste lange kämpfen. Obwohl er lange recht vielversprechend stand, geriet er in eine Verlusstellung. Dank eines Versehens seines Gegners gewann er einen Turm und schließlich doch noch die Partie. Die Partie zwischen Michael Hemmert und Ralf Schulte endete remis. Sie war sehr kompliziert und Michael schien über lange Zeit recht vielversprechend zu stehen. Am Ende wurde seine Zeit knapp und beide einigten sich auf ein Remis. Günther Langhanke und Ulrich Kornick landeten in einem objektiv wohl „remisen“ Schwerfigurenendspiel. Die Entscheidung von Günther, die Spannung aufrechtzuerhalten, sollte sich am Ende auszahlen, da sein Gegner doch noch die Übersicht verlor und fehlgriff.

(2. Runde)
van Dijk – Ottens 0:1
Langhanke – Ratert remis
Langhans – Hemmert 1:0
Schulte – Peters 1:0
Kornick spielfrei

(3. Runde)
Ottens – Langhanke 1:0
Ratert – Schulte 1:0
Langhans – van Dijk 0:1
Hemmert – Peters 0:1

In den Runden 2 und 3 stellte sich heraus, dass der Gewinn der Stadtmeisterschaft nur über Stephan gehen wird. Er gab sich bislang keine Blöße. Besonders sein Sieg gegen Günther war schön herausgespielt, wenngleich Günther im entscheidenen Moment die Chance verpasste, es Stephan zumindest etwas schwerer zu machen. Guido siegte verdient gegen Jörg, der in optisch guter Stellung überzog. Tobias überstand eine kritische Phase gegen Michael und konnte am Ende überzeugend punkten. Matthias konnte am Nachholspieltag recht überzeugend gegen Ralf gewinnen und ist nun der erste Verfolger.

4. Runde
Ottens – Ratert (wird nachgeholt)
van Dijk – Schulte remis
Langhanke – Hemmert 1:0
Langhans – Peters 1:0

5. Runde
Langhans – Ottens 0:1
Ratert – Peters 1:0
Schulte – Langhanke remis
Hemmert – van Dijk remis

Tabelle nach 5 Runden (1 Partie ist noch offen):

1. Ottens 4 aus 4
2. Ratert 3,5 aus 4
3. Langhanke 3 aus 5
3. van Dijk 3 aus 5
5. Schulte 2,5 aus 5
6. Langhans 2 aus 5
7. Peters 1 aus 5
7. Hemmert 1 aus 5
9. Kornick – zurückgetreten

Mo. 30.05.2016 (Nachholrunde 4)
Mo. 06.06.3016 (6. Runde)
Mo. 13.06.2016 (Nachholrunde 6)
Mo. 20.06.2016 (7. Runde)
Mo. 27.06.2016 (Nachholrunde 7)

Mrz 212016
 

Nachdem unsere 2. Mannschaft am letzten Spieltag gegen Beelen 2 mit 3:5 eine unglückliche Niederlage erlitten hatte kam sie jetzt gegen Raesfeld/Erle 2 zu einem wichtigen Punkt gegen den Abstieg. Es war ein harter und langer Kampf der beiden abstiegsgefährdeten Mannschaften. Die letzte Partie endete erst nach 6,5 Stunden. Christoph Miethe teilte sich in ausgeglichener Stellung als Erster die Punkte. Den ersten vollen Punkt erspielte Matthias Ratert am 2. Brett. Er spielte eine schöne Angriffspartie in der er seinem Gegner keine Chance ließ. Allerdings glich der Gegner sofort wieder aus. Stephan Huesmann verlor die Qualität und kurze Zeit später auch das Spiel. Am 7 und 8 Brett einigten sich Jürgen Wilde und Hans van Dam jeweils auf Remis. Die möglichen Gewinnvarianten wären zu risikoreich gewesen. So stand es 2,5 zu 2,5. Das nächste Unentschieden erreichte Uli Pohlmeier. Er spielte angriffslustig. Seine leichten Stellungsvorteile verspielte er allerdings kurz vor der Zeitkontrolle, so dass er mit einem Bauern weniger in Enspiel ging. Den Bauern holte er sich nach einem Fehler des Gegners wieder und erreichte eine klare Remisstellung. Den Schönheitspreis gewann an diesem Tag Viktor Hauk am Brett 3. Er sah in einer sehr ausgeglichen Stellung die Gewinnvariante und spielte sie souvären zum Sieg. Jetzt musste die letzte Partie von Guido von Dijk die Entscheidung bringen. Er stand die gesamte Partie unter Druck und verteidigte sich aber sehr geschickt. Sein Gegner wollte sich schon auf ein Unentschieden einigen, als er nach 6,5 Stunden doch noch den Gewinnweg sah. Somit stand der Enstand von 4:4 fest. Mit einem ausgeglichenem Punkteverhältnis von 7:7 hat die zweite Mannschaft weiterhin noch alle Chancen auf den Klassenerhalt und es in nächsten Partien gegen Ochtrup und Nienberge 2 selbst in der Hand.

 

 

Feb 142016
 

Unser jüngstes Mitglied David Evers spielte sein erstes Schnellschachturnier in Emsdetten. Das hervorrangend vom SC Rocharde Emsdetten organisierte Turnier hatte 55 Teinehmer. Die Kinder waren u.a. aus Bremen, Düsseldorf und den Niederlanden angereist um sich in 7 Runden zu messen. David erspielte sich mit 3 Siegen bei 4 Niederlagen einen sehr guten geteilten 31 Platz. Ein toller Erfolg für David, der auch schon erstzatzweise für die 3 Mannschaft spielt.

Feb 142016
 

Einen weiteren wichtigen Punkt gegen den Abstieg holte die 2. Mannschaft gegen Stadtlohn. Mit 2 Ersatzspielern angetreten gegen die in Bestbesetzung spielenden Stadtlohner Mannschaft war das auf jeden Fall ein Erfolg. Guido van Dijk brachte unser Team schnell mit dem Sieg in Führung. Sein Gegenspieler spielte zu passiv. Das sollte man gegen Guido bekannterweise nicht machen. Er gewann schnell die Qualität und hatte die deutlich bessere  Stellung die er sicher zum Sieg ausnutzte. Am Brett 8 spielte Benedikt Thomas gegen ein deutlich stärkeren Gegner und konnte im Endspiel die gegnerischen Bauern nicht aufhalten und verlor. Viktor Hauk (Brett 3) einigte nach ausgeglichenem Spiel auf Remis genauso wie Hans van Dam (Brett 7). Jürgen Wilde spielte eine sehr schöne Partie. Er erhöhte ständig den Druck auf den gegnerischen König und sein Gegner konnte nur noch aufgeben. Jürgen bleibt damit nach seinem Comeback weiterhin ungeschlagen. Stephan Huesmann hatte nach dem Mittelspiel mit 2 Minusbauer eine Verluststellung auf dem Brett, die er nicht mehr umbiegen konnte und so stand es 3:3. Nun kam es auf Matthias Ratert (Brett 2) und Uli Pohlmeier (Brett 5) an. Uli hatte nach einem unberechtigtem Opfer bis zur Zeitkontrolle eine sehr gedrückte Stellung. Er konnte sich allerdings befreien und einigte sich mit seinem Gegner nach über 5 Stunden in einer immer noch sehr komplizierten Stellung auf Remis. Zu diesem Zeitpunkt hatte Matthias in Endspiel einen Mehrbauer, der allerdings nicht zum Gewinn reichte. Matthias hatte sich richtigerweise nicht zu risikoreichen Gewinnversuchen hinreißen lassen und einigte sich auf Remis. Somit war der Punkt gesichert. Mit 6:4 Punkten steht unsere Mannschaft auf einen sehr guten 3 Platz in der Verbandsklasse. Weiterhin allerdings nur einen Punkt vor einem Abstiegsrang, weil aufgrund der aktuellen Situation in der NRW-Klasse vier Mannschaften absteigen würden.