Auslosung der neuen Saison

 Posted by on 1. September 2021 at 19:48  Mannschaften, News  No Responses »
Sep 012021
 

Regionalliga 2021/2022
Nr. Mannschaft
1 SC Klein-Berlin Rheine 1
2 SK Metelen 1
3 SC Steinfurt 1
4 TV Borken 1
5 SC Gronau 1
6 SK Dülmen 1
7 SK Münster 4
8 SK Bocholt 1
9 SG Ahaus-Wessum 1
10 SG Turm Raesfeld/Erle 2
11 SC Rochade Emsdetten 1
Runde 1 02.10.2021 1-12 2-11 3-10 4-9 5-8 6-7
Runde 2 23.10.2021 12-7 8-6 9-5 10-4 11-3 1-2
Runde 3 13.11.2021 2-12 3-1 4-11 5-10 6-9 7-8
Runde 4 04.12.2021 12-8 9-7 10-6 11-5 1-4 2-3
Runde 5 15.01.2022 3-12 4-2 5-1 6-11 7-10 8-9
Runde 6 05.02.2022 12-9 10-8 11-7 1-6 2-5 3-4
Runde 7 26.02.2022 4-12 5-3 6-2 7-1 8-11 9-10
Runde 8 19.03.2022 12-10 11-9 1-8 2-7 3-6 4-5
Runde 9 30.04.2022 5-12 6-4 7-3 8-2 9-1 10-11
Runde 10 21.05.2022 12-11 1-10 2-9 3-8 4-7 5-6
Runde 11 04.06.2022 6-12 7-5 8-4 9-3 10-2 11-1

Verbandsklasse 2021/2022
Nr. Mannschaft
1 SF Reckenfeld 1
2 SC Klein-Berlin Rheine 2
3 SV Heiden 1
4 SC Rochade Emsdetten 3
5 Indische Dame Münster 1
6 SC Gronau 2
7 SC Hiltrup 1
8 SV Heiden 2
9 SK Dülmen 2
10 SK Ochtrup 1
Runde 1 25.09.2021 1-10 2-9 3-8 4-7 5-6
Runde 2 06.11.2021 10-6 7-5 8-4 9-3 1-2
Runde 3 27.11.2021 2-10 3-1 4-9 5-8 6-7
Runde 4 18.12.2021 10-7 8-6 9-5 1-4 2-3
Runde 5 29.01.2022 3-10 4-2 5-1 6-9 7-8
Runde 6 19.02.2022 10-8 9-7 1-6 2-5 3-4
Runde 7 12.03.2022 4-10 5-3 6-2 7-1 8-9
Runde 8 02.04.2022 10-9 1-8 2-7 3-6 4-5
Runde 9 14.05.2022 5-10 6-4 7-3 8-2 9-1

Jan 312017
 

Das hatten sich die Tabellenführer aus Emsdetten wohl anders vorgestellt. Gegen unsere stark aufspielende 3. Mannschaft verlor der Tabellenführer überraschend. Zunächst einigten sich Kathrin Jarvers und Sephan Rüth gegen 2 starke Nachwuchsspieler jeweils in ausgeglichenen Stellungen auf Remis. Karl-Heinz Schmiemann holte den ersten vollen Punkt am Brett 3. Die Emsdettener glichen allerdings durch einen Sieg am 6. Brett wieder aus. Nachwuchsspieler David Evers spielte eine solide Partie. Das reichte leider nicht zu einem Punktgewinn. Zunächst verlor er eine Qualität sowie einen Bauer. Trotzdem kämpfte er weiter, konnte aber leider die Partie nicht mehr drehen. Hermann Jarvers am Brett 2 siegte nach einem schönen Königsangriff. Nun kam auf Hans van Dam an. Er spielte am Spitzenbrett eine gewohnt solide Partie. Sein Gegner musste allerdings versuchen, die Remisstellung zu gewinnen. Er riskierte zu viel und verlor. Damit stellte unsere 3. Mannschaft den Anschluss an die sehr enge Spitzengruppe her. Die ersten 5 Mannschaften liegen nur 2 Punkte auseinander. Topfavorit bleibt allerdings die Mannschaft aus Emsdetten. Für unsere Mannschaft war es ein toller Achtungserfolg, der Hoffnung auf mehr macht.

 

Jan 312017
 

Einen schlechten Start in das neue Jahr erwischten die Schachspieler des SC Klein-Berlin-Rheine. In der Regionalliga setzte es eine glatte 3:5-Niederlage bei der starken Drittvertretung des SK Münster. Dabei gelang es keinem Rheinenser eine Partie zu gewinnen, sechs Unentschieden waren die einzige Ausbeute. Das erste Unentschieden gab es am dritten Brett als Günther Langhanke nach ca. 2 Stunden in ausgeglichener Stellung das Remisangebot seines Gegners annahm. Ihm folgte Jörg Langhans (Brett 5), der sich in einem etwas ungünstig stehenden Endspiel mit seinem Gegenüber auf das Remis einigte. Jens Averkamp-Peters (Brett 6) verpasste im Mittelspiel eine vorteilhafte Abwicklung, das Endspiel versprach keinem der beiden Kontrahenten Gewinnaussichten, also remis. Jetzt verständigte sich auch Andreas Brümmer (Brett 4) mit seinem Gegner in ausgeglichener Position auf dieses Ergebnis. Am siebten Brett versuchte Matthias Ratert einen Mattangriff auf den gegnerischen König, aber auch sein Gegner startete einen Gegenangriff. Er konnte Ratert zwar nicht Mattsetzen, aber rettete sich letztlich in das zum Remis führende Dauerschach. Damit war die Remisserie beendet. Viktor Hauk verteidigte am achten Brett sehr lange erfolgreich eine schlechter stehende Stellung. Dann aber übersah er kurz vor der Zeitkontrolle die gewinnbringende Kombination seines Kontrahenten und musste aufgeben. Schließlich musste auch der sonst so erfolgreiche Frank Brümmer (Brett 2) die Segel streichen. In einem komplizierten Mittelspiel übersah er, dass sein Gegner durch ein vorübergehendes Turmopfer eine Figur gewinnen konnte. Mit Hilfe eines Freibauern, der sich in eine Dame umzuwandeln drohte, bereitete er seinem Kontrahenten zwar noch lange Probleme, konnte aber die Niederlage nicht abwenden. Die längste Partie des Tages endete dann ersten Brett nach über fünf Stunden Spielzeit wieder mit einem Unentschieden. Stephan Ottens hatte zwar im Endspiel den stärkeren Springer gegen den Läufer, der Vorteil reichte aber nicht zum Sieg, so dass sich die Spieler auf ein Remis einigten.

Feb 142016
 

Einen weiteren wichtigen Punkt gegen den Abstieg holte die 2. Mannschaft gegen Stadtlohn. Mit 2 Ersatzspielern angetreten gegen die in Bestbesetzung spielenden Stadtlohner Mannschaft war das auf jeden Fall ein Erfolg. Guido van Dijk brachte unser Team schnell mit dem Sieg in Führung. Sein Gegenspieler spielte zu passiv. Das sollte man gegen Guido bekannterweise nicht machen. Er gewann schnell die Qualität und hatte die deutlich bessere  Stellung die er sicher zum Sieg ausnutzte. Am Brett 8 spielte Benedikt Thomas gegen ein deutlich stärkeren Gegner und konnte im Endspiel die gegnerischen Bauern nicht aufhalten und verlor. Viktor Hauk (Brett 3) einigte nach ausgeglichenem Spiel auf Remis genauso wie Hans van Dam (Brett 7). Jürgen Wilde spielte eine sehr schöne Partie. Er erhöhte ständig den Druck auf den gegnerischen König und sein Gegner konnte nur noch aufgeben. Jürgen bleibt damit nach seinem Comeback weiterhin ungeschlagen. Stephan Huesmann hatte nach dem Mittelspiel mit 2 Minusbauer eine Verluststellung auf dem Brett, die er nicht mehr umbiegen konnte und so stand es 3:3. Nun kam es auf Matthias Ratert (Brett 2) und Uli Pohlmeier (Brett 5) an. Uli hatte nach einem unberechtigtem Opfer bis zur Zeitkontrolle eine sehr gedrückte Stellung. Er konnte sich allerdings befreien und einigte sich mit seinem Gegner nach über 5 Stunden in einer immer noch sehr komplizierten Stellung auf Remis. Zu diesem Zeitpunkt hatte Matthias in Endspiel einen Mehrbauer, der allerdings nicht zum Gewinn reichte. Matthias hatte sich richtigerweise nicht zu risikoreichen Gewinnversuchen hinreißen lassen und einigte sich auf Remis. Somit war der Punkt gesichert. Mit 6:4 Punkten steht unsere Mannschaft auf einen sehr guten 3 Platz in der Verbandsklasse. Weiterhin allerdings nur einen Punkt vor einem Abstiegsrang, weil aufgrund der aktuellen Situation in der NRW-Klasse vier Mannschaften absteigen würden.

Dez 202015
 

Einen weiteren Punkt gegen  den Abstieg holte die 2. Mannschaft am Samstag gegen Nordwalde. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an. Den besseren Start erwischte allerdings der Gastgeber. Christoph Miethe am Brett 5 verlor entscheidet Material und gab auf.  J. Wilde konnte am Brett 8 allerdings direkt ausgleichen. Er gewann 2 Bauern und gewann das Endspiel sicher. Am Brett 1 hat Guido van Dijk seine Dame für 2 Figuren geopfert. Das Opfer war berechtigt. Leider wählte er danach die falsche Fortsetzung und verlor. Mit dem richtigen Zug hätte sein Gegner direkt aufgeben können. Sehr schade für Guido. Den erneuten Ausgleich erzielte Stephan Huesmann am Brett 6. Wie gewohnt startete er einen Königangriff den er erfolgreich abschloss. Erstmals in Führung ging unsere 2. Mannschaft durch den Sieg von Viktor Hauk am Brett 3. Er spielte eine blitzsaubere Partie und gewann verdient gegen seinen starken Gegner. Nun nahm Franz-Josef Brinkmann in ausgeglichener Stellung das Remisangebot seiners Gegners an. Aufgrund der deutlichen besseren Zeit hat er sich damit 45 Minuten Zeit gelassen. Jetzt stand es 3,5 zu 2,5 und die Partien vom Matthias Ratert und Uli Pohlmeier mussten die Entscheidung bringen. Während Matthias am Brett 2 die Partie nach ungewohnter Eröffnung und schlechterer Stellung nicht halten konnte und verlor einigte sich Uli Pohlmeier trotz Mehrbauern und leicht vorteilhafter Stellung bei beginnender Zeitnot auf Remis.

Somit war der eine Punkt gesichert. Und der kann in der Endabrechnung in der ausgeglichenenVerbandsklasse noch sehr wichtig sein. Im Moment steht die 2. Mannschaft mit 5:3 Mannschaftpunkten mit 5!! anderen Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze. Allerdings beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auch nur einen Punkt.